Suche

Dr. Johannes Frühbauer (Universität Augsburg)


Titel des Vortrags (Di 21.11., 10.15-11.00 Uhr)

Apokalyptische Vorstellungen in den abrahamitischen Religionen. Konvergenzen und Divergenzen zwischen Judentum, Christentum und Islam

Eckdaten des Lebenslaufes

  • 1967 geboren in München
  • 1987-1994 Studium der Katholischen Theologie, Politikwissenschaften und Romanistik in Tübingen (Diplom in Kath. Theologie und 1. Staatsexamen in Politikwissenschaften und Kath. Theologie)
  • 1991-1995 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Fundamentaltheologie an der Universität Tübingen bei Prof. Dr. Max Seckler
  • 1995 Studienaufenthalt am Institut Catholique in Paris
  • 1996-2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Hans Küng bei der Stiftung Weltethos in Tübingen
  • seit 2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Thomas Hausmanninger an der Professur für Christliche Sozialethik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Augsburg
  • 2004 Promotion in Christlicher Sozialethik/Theologischer Ethik bei Prof. Dr. Dietmar Mieth (Universität Tübingen) mit einer Dissertation zu John Rawls
  • Forschungsschwerpunkte: Politische Ethik, Friedensethik, Dialog der Religionen, Internetethik

Publikationen:

  • Johannes Frühbauer: John Rawls` "Eine Theorie der Gerechtigkeit". Darmstadt 2003.
  • Johannes Frühbauer / Thomas Hausmanninger / Rafael Capurro (Hrsg.): Localizing the Internet: Ethical aspects in intercultural perspective (Schriftenreihe der International Center for Information Ethics; 4). Paderborn 2005.