Suche

Sprachnachweise - Magister Theologiae


Für das Studium Magister Theologiae benötigen Sie Nachweise über Ihre Kenntnisse in den folgenden Sprachen:

  • Latein
  • Alt-Griechisch
  • Hebräisch (Hebraicum - sofern Latein und Alt-Griechisch bei Studienbeginn vorliegen)

 

Sämtliche Sprachnachweise müssen bei Ablegung der Prüfung zum Modul KTH-0100  vorliegen. Sollten Sie die Sprachprüfungen erst zu einem späteren Zeitpunkt ablegen können, ist eine zeitliche befristete Dispens möglich. Diese wird in der Regel bis zum Beginn des 5. Fachsemesters (konkret: 31. Oktober) gewährt und ermöglicht Ihnen eine Ablegung der Prüfung im o.g. Modul vor dem Erwerb aller notwendigen Sprachnachweise. Eine einmalige Verlängerung dieser Dispens – längstens bis zum Ende des 6. Fachsemesters – ist möglich.

Die Anmeldung zur Prüfung zum Modul KTH-0100 erfolgt schriftlich beim Modul­beauftragten, derzeit Prof. Dr. Franz Sedlmeier, unter Verwendung dieses Formblattes.

Sollten Sie alle Sprachvoraussetzungen erfüllen oder für die fehlenden Sprachnachweise eine Dispens vorlegen, werden Sie vom Modulbeauftragten in STUDIS zur Prüfung angemeldet und können die Prüfung ablegen.

Nach Erwerb aller Sprachnachweise und noch vor Ablauf einer gewährten Dispens sind alle erworbenen Sprachnachweise dem Prüfungsausschuss für den Magister Theologiae (Vorsitzender derzeit Prof. DDr. Jörg Ernesti) vorzulegen.

Bitte stellen Sie die Anträge auf Dispens frühzeitig, d.h. mindestens vier Monate vor der beabsichtigten Ablegung der Prüfung, so dass ausreichend Zeit zur Prüfung Ihrer Unterlagen ist. Prüfungen zum Modul KTH-0100 finden zweimal im Jahr statt (Oktober / April).

Ohne Sprachnachweise bzw. Dispens kann keine Prüfung im KTH-0100 abgelegt werden.

Über die Möglichkeit einer Anerkennung bereits an oder nach der Schule erworbener Sprachnachweise im Lateinischen und Alt-Griechischen informiert Sie Herr Dr. Peter Roth.